13.09.17

September-"DruckSache": Gebietsreform wurde nicht nur "schlecht verkauft"

 

Landtagsfraktion informiert heute 1,1 Millionen Thüringer Haushalte

Erfurt - "Statt neu nachzudenken, hält Rot-Rot-Grün mit einer an Besessenheit grenzenden Sturheit an den einmal beschlossenen Zielen fest - nur die Zeitleiste wird bis in die nächste Wahlperiode gestreckt und das Personal ausgewechselt." Dieses Fazit zieht der Fraktionsvorsitzende der CDU im Thüringer Landtag, Mike Mohring, nach dem Wechsel an der Spitze des Innenministeriums in der September-Ausgabe der "DruckSache". Die Reform sei bei Weitem nicht nur "schlecht verkauft" worden: "Statt endlich die Richtung zu ändern, wird die Geisterfahrt einfach verlängert", so Mohring in seiner "DruckSache"-Kolumne.
Die neue "DruckSache" haben am heutigen Mittwoch etwa 1,1 Millionen Thüringer Haushalte in ihrem Briefkasten. Die Zeitung der Landtags-CDU erscheint seit März 2017 im Zwei-Monatsrhythmus. Ziel ist es, die Bürger intensiv und hintergründig zu informieren - über die Arbeit der Fraktion, ihrer Abgeordneten und über alles, was Thüringen politisch bewegt. Weitere Themen der vierten "DruckSache"-Ausgabe sind unter anderem die erneute Verharmlosung des Linksextremismus durch Rot-Rot-Grün, die Prasserei der Landesregierung in ihrem Haushaltsentwurf für 2018/19 und das eilige Zurückrudern des neuen Bildungsministers in Sachen Unterrichtsgarantie. Auch die jüngste Initiative der CDU-Fraktion im Bereich der digitalen Infrastruktur, der Start der Internetseite www.funklochmelder.de, wird noch einmal vorgestellt.

Erweitert wird das Angebot der "DruckSache" auch dieses Mal im Internet: Auf www.drucksache.info sind Anträge und parlamentarische Initiativen der CDU-Fraktion zu den Themen der aktuellen Ausgabe genauso abrufbar wie ergänzende Video-Statements und Ausschnitte aus Plenarreden. Alle bisher erschienenen Ausgaben der "DruckSache" gibt es auf der Website auch als pdf-Datei zum Herunterladen.

Zur "DruckSache" auf unserer Website:
http://www.cdu-landtag.de/drucksache/04-2017

Felix Voigt
Stellv. Pressesprecher